Monatsaufgabe - Februar

Jah = Gott

"Jah ist mein Manajah,

er macht die Verträge klar.

Jah ist mein Manajah,

wenn er einverstanden ist dann unterschreib ich da.

Jah ist mein Manajah,

er macht die Verträge klar.

Jah ist mein Manajah,

wenn er einverstanden ist dann unterschreib ich da.

 

Ne Menge leute sagen mir, ey du kannst niemanden traun'

musst dich um alles selber kümmern, Alter die werden staun'

wenn ich ihnen sag das ich wen hab der für mich mein Business regelt,

dem ich so vertrau' das ich Verträge gar nicht mal mehr lese,

sondern gleich unterschreib, ey er zeigt mir nur wo

denn wenn er sagt es wäre gut für mich, dann is es auch so!

Er beschützt mich vor Stress, vor Problemen und Streit,

drum ist und bleibt er auch mein Manajah und das auf Lebenszeit!"

...

Ich liebe dieses Lied "Manajah" von Blumentopf und Clueso. 

Wenn du magst, hör doch mal rein! Lied

So lehnt sich dieser Songtext an unsere Monatsaufgabe an.

Der Text vermittelt mir das Gefühl von Gelassenheit.

Warum?

Wenn Gott mein "Manager" ist, dann weiß ich - ich bin gut aufgehoben. Ich kann vertrauen!

Alles was noch kommt und mir begegnen wird, ist wohlgesonnen und dient mir immer zum Besten. 

"Er" weiß, was ich brauche und was ich noch zu lernen habe.

Wieso Hektik an den Tag legen?

Das was kommt - kommt eh!

Dann kann ich meinen Weg auch gelassen gehen und jeden Tag mit Neugierde begegnen. Frei nach dem Motto: "Mal schauen, was Gott heute mit mir vor hat. "

Gott ist ein liebender Vater. Das sollten wir nie vergessen.

Also, chill mal!

Monatsaufgabe

Gehe den Monat Februar ruhiger an. Spüre, das alles was dir passiert, seinen Sinn hat. Es gibt keinen halben Zufall und keinen halben Sinn. Entscheide Dich für Eins ganz! Entweder hat alles einen Sinn oder alles ist Zufall. Bei Letzteren brauchen wir über eine Weiterentwicklung nicht zu reden. Doch entscheidest du Dich für Sinnhaftigkeit, dann sehe auch alle Situationen die zu dir kommen mit einem Sinn.

Das heißt, egal was kommt;

akzeptiere es!

Nimm es an!

Stehe gelassen zu dieser Situationen und

bleibe ruhig.

Es ist wie es ist. Die Situation ist nun mal jetzt da und jeder Widerstand ist zwecklos. Die Akzeptanz ermöglicht dir eine ruhige und gelassene Haltung. Dadurch bist du innerlich ruhig und standhaft. Weil du weißt, Gott ist dir gutgesinnt.

Und schaue erst dann, was möchte mir die Situation sagen?. 

Starte mit Gelassenheit und Neugierde in den Tag.

"Mal schauen, was Gott heute mit mir vor hat. 

Gott ist dein Manager. Er macht deine Verträge klar ..

Wäre es nicht sinnvoll,

dann zu vertrauen ? ...

Er ist der Beste Manager, den man haben kann.

Mit diesem Wissen,

können wir doch auch gelassen bleiben ..

Fazit

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Lisa (Sonntag, 31 Januar 2016 16:11)

    Ich chille =) Danke für die schöne Metapher. Der Vergleich gefällt mir. Daaaanke

  • #2

    Susanne (Sonntag, 31 Januar 2016 16:31)

    Das tut gut ,,

  • #3

    Thomas (Sonntag, 31 Januar 2016 16:39)

    Jaaaa..genau. Das Lied ist ja geil :)

  • #4

    silvana (Montag, 01 Februar 2016 05:32)

    Ich danke dir von ganzem Herzen.

  • #5

    jule (Montag, 01 Februar 2016 21:17)

    schön hast du das geschrieben, meine gute =)