Monatsaufgabe - März

Richtig kommunizieren.

Konfliktlösung durch gewaltfreie Kommunikation.

"Wir machen uns das Leben selber schwer,

weil wir ständig...

...denken, was mit anderen nicht stimmt.

...ihnen sagen, was mit ihnen nicht stimmt.

...denken, was mit uns selbst nicht stimmt.

...denken, was andere Leute denken, was mit uns nicht stimmt."

(http://www.landsiedel-seminare.de/wissen/gfk/vom-wolf-zur-giraffe-gfk.html)

Viele Konflikte, Streitereien und Missverständnisse entstehen oftmals durch die falsche Kommunikation. So können häufige Auslöser eines Problems durch banale Satzanfänge wie "Weil du" oder "Du bist immer" sein.

Schuldzuweisungen sind u.a. die Hauptursachen für Streitigkeiten und einer missglückten Kommunikation. Daher ist es ratsam, eine lösungsorientierte Kommunikation anzustreben, um mehr Harmonie auf beiden Seiten herzustellen.

Wie können wir Beziehungen verbessern, anstatt uns voneinander zu entfernen und die Bedürfnisse anderer zu ignorieren? Wie lassen wir Streitigkeiten und Schuldzuweisungen hinter uns und bauen fruchtbare Beziehungen auf?

Und wie schaffen wir es, eine respektvolle Kommunikation zu führen, ohne das Gegenüber zu verurteilen?

Marshall Rosenberg hat den Prozess der gewaltfreien Kommunikation in den 60er Jahren entwickelt. So entstand ein neues Sprachbild, welches aus der Wolf- und Giraffensprache besteht.

Um die Kommunikationsarten mehr zu verstehen, einen Einblick zu geben um hier in das Verständnis der Kommunikation einzudringen und sich einzufühlen, beleuchte ich die zwei Typen der Sprachbildung. 

Wie bereits genannt, handelt es sich dabei um die Wolf- und die Giraffensprache.

Giraffensprache - Wolfssprache

"Die gewaltlose Kommunikation hat zwei Tiere als Symbole. Die Giraffe ist das Landtier mit dem größten Herzen. Ihr langer Hals verschafft ihr einen guten Überblick und Weitsicht. Die Giraffe steht für eine einfühlsame Kommunikation. Das zweite Tier ist der Wolf, der buchstäblich mit seinen fletschenden Zähnen Konkurrenz riecht und repräsentiert. Die Wolfssprache steht für Urteilen, Kritisieren, Analysieren, Moralisieren und Beschuldigen. Wenn wir uns ungerecht behandelt oder angegriffen fühlen, oder wenn wir eigene Wünsche durchsetzen wollen, sprechen wir gern in der Wolfssprache. Die Wolfssprache trennt, die Giraffensprache vereint.

http://www.krauthammer.com/de/articles/versuchen-sie-es-mal-mit-giraffensprache-gewaltfreie-kommunikation)

Merkmale

Giraffensprache

--> gewaltfrei

Ich sage dem Anderen was mich stört, ohne ihn zu beleidigen.

Beispiel: Mich stört, dass du dich nicht hinten anstellst sondern vordrängelst. (statt: „du bist blöd“ „immer drängelst du“ „nie stellst du dich an“)

Ich sage, was ich fühle.

Beispiel: Ich komme mir blöd vor, wenn du dich einfach vorne hinstellst, und ich warte schon lange

Ich sage deutlich, was ich mir wünsche. (eine Bitte oder einen Wunsch)

Beispiel: Ich hätte gerne, dass du mir mehr Beachtung schenkst. / Ich wünsche mir von dir, dass du mir gegenüber respektvoller auftrittst. Ich möchte von dir, dass du in Zukunft pünktlich kommst.

Wolfsprache

--> gewaltvoll

Ich tue dem anderen mit meinen Worten weh.

Beispiel: Das verstehst du nicht? Du bist doch blöd!

Ich sage etwas Schlechtes über den anderen.

Beispiel: Die anderen lachen doch nur über dich!

Ich lasse dem anderen mit meinen Worten keine Wahl.

Beispiel: Entweder du gibst jetzt den Ball her, oder du spielst nie mehr mit uns!

Ich rede voller Wut und suche Streit. Beispiel: Immer lügst du und schleimst dich bei den Lehrern ein!

Du beachtest mich nie, immer nur die Anderen! 

Du bist immer zu spät!


Quelle: http://www.kontaktco.at/shop/pdf/110-50.pdf

Warum Giraffe?

Die Giraffe hat, im Gegensatz zum Wolf, einen viel längeren Hals – und deshalb auch viel mehr Überblick über die ganze Situation. Sie erkennt alle Aspekte, be-achtet sich selbst und auch den Anderen.

Noch wichtiger: Die Giraffe ist das Landtier mit dem größten Herzen. Ihr Kommunikationsstil ist deshalb mitfühlend, verständnisvoll, also "gewaltfrei".

"Wolfssprache" trennt. "Giraffensprache" verbindet.

Sprechen wir "Giraffensprache", dann gibt es in unserer Kommunikation und in unseren Beziehungen niemanden, der gewinnt und vor allem niemanden, der verliert.

Quelle: https://pagewizz.com/gewaltfreie-kommunikation-gfk-marshall-rosenberg/

Wie geht's?

In 4 praktischen Schritten:

Bevor sich jedoch dieser Schritte angenommen werden und die Giraffensprache erlernt werden kann, ist es unabdingbar, den eigenen Wolf zu erkennen, zu akzeptieren und anzunehmen. Erst dann ist eine Umwandlung zur Giraffe möglich. 

Beispiele für die Anwendung der Giraffensprache

"Du kommst immer zu spät! Man kann sich nie auf dich verlassen." (Wolfssprache)

Was ist das Bedürfnis, das ich hinter dieser "Wolfssprache" verstecke?

 

-> Ich warte seit einer halben Stunde am verabredeten Treffpunkt." (Situation)

"-> Wenn ich länger als eine halbe Stunde warten muss, fühle ich mich ärgerlich und enttäuscht." (Gefühl)

"-> Denn meine Zeit ist mir wichtig und ich würde sie gerne sinnvoll nutzen." (Bedürfnis)

"-> Deshalb bitte ich dich, mir nächstes Mal Bescheid zu geben, wenn du die Verabredung nicht pünktlich einhalten kannst. Ist das möglich?" (Bitte)

 

"Du sitzt ja schon wieder vor dem Fernseher! Immer muss ich alles alleine machen.(Wolfssprache) …"

 

"-> Der Rasen müsste gemäht werden. In der Küche steht der unerledigte Abwasch. Der Boden wurde nicht gefegt." (Situation)

-> "Ich fühle mich kraftlos, müde und auch frustriert, wenn ich die ganze Arbeit sehe, die zu erledigen ist." (Gefühl)

"-> Ich brauche Hilfe und Unterstützung, weil ich das nach einem langen Arbeitstag nicht alles noch selbst bewältigen kann." (Bedürfnis)

"-> Bist du bereit, eine dieser Aufgaben zu übernehmen? Können wir uns die Arbeit aufteilen?" (Bitte)

Monatsaufgabe

Versuche mehr und mehr die Giraffensprache anzuwenden.

Sicher erfordert es einiges an Fleiß und Übung - da machen wir uns mal nichts vor :) Schließlich geht es hier um eine komplette Kommunikationsumstellung. Auch hier müssen die alten Kommunikationsweisen und Gewohnheiten durchbrochen werden.Dies geschieht folglich durch neue Kommunikationsweisen, die dauerhaft, aktiv und bewusst immer wieder trainiert werden. Bis die neuen Verhaltensweisen und Denkmuster zu Gewohnheiten werden, bedarf es nur noch wenig an Energie. Denn dann wurden die Muster erfolgreich installiert und folglich kann ein neues Programm ohne Probleme und Anstrengungen ablaufen.

Freilich gehört ein gewisser Aufwand dazu - aber es lohnt sich! 

Die Folgen sind äußerst positiv - mehr Harmonie, Frieden, Gelassenheit und Lebensfreude.

Fazit

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lisa (Donnerstag, 03 März 2016 17:40)

    Diese Thematik kenne ich schon durch mein Psychologiestudium. Ein sehr schönes Thema. Und die Giraffenssprache führt echt zu mehr Harmonie. Ich teste es immer mal :)

  • #2

    Mari (Donnerstag, 03 März 2016 18:36)

    Ich liebe deine Seite. Ich mag es wie du die Informationen mit Bildern verpackst. Sehr anschaulich. Man merkt du stehst hinter deinen Themen. Mehr ist erwünscht. Ich freue mich im übrigen jede Woche über deine Wochenorakel. Ist schon ein Ritual.
    Danke an den Menschen, der hinter Projekt Engel sitzt.
    :*