Freundschaften

Glück ist, Freunde zu haben.

Manche Freunde kennen wir seit der frühsten Kindheit und andere wiederum treffen wir erst viel später. Jede Freundschaft ist anders, ganz individuell und jede ist auf ihre Weise bedeutsam. Keine Freundschaft gleicht der anderen. Aber eins steht fest: Eine gute Freundschaft fängt immer bei einem selbst an. Das ist der Nährboden einer guten Freundschaft.

In der Vergangenheit hatte ich Freundschaften, in denen die Verhaltensweisen und Umgangsformen ganz anders waren als sie es heute sind. In dieser Zeit waren die Konstruktionen der Freundschaft viel egobasierter und oberflächlicher. In dieser Zeit habe ich diese Bindungen als "normal" empfunden und nicht weiter darüber nachgedacht. Damals hatte ich auch kein Vergleich. Den ich heute schon habe. Mein Freundeskreis und der Aufbau der Freundschaften hat sich komplett gewandelt. Die Basis besteht jetzt aus Verständnis, Zuhören, Vertrauen und Dasein. Wir wachsen und reifen miteinander. Wir sind nicht gegeneinander sondern füreinander. Wir verurteilen nicht. Oder suchen Fehler bei dem Anderen. Nein, wir fragen nach den Bedürfnissen des Anderen und fragen uns, was können wir für die Freundschaft tun? Mithilfe von Selbstreflexion. Und durch ehrliche und mitfühlende Kommunikation. Ich habe Seelenfreundschaften auf meinem Weg getroffen, die so sonderbar und wunderbar sind. 

Wahrhaftige Herzensfreunde.

Sie stehen zu uns und nehmen unsere Sorgen ernst. Einem echten Freund ist es egal, ob wir Schlumperklamotten anhaben oder wenn die Wohnung unordentlich ist. Wir können so sein, wie wir sind. Keine Maske. Keine Rolle. Bloß ich. So erkennen wir echte Freunde, die uns nicht verurteilen, sondern uns so annehmen, wie wir sind.

Freundschaften beglücken uns.

Freundschaften sind wichtig. Und ja, wir brauchen sie auch. Denn sie sind bedeutsam für unsere Lebensfreude, Persönlichkeitsentwicklung und Selbstbewusstsein. Freunde bauen uns auf, verhelfen uns zu Lösungswegen und bringen uns viel Freude und Spaß. Vor allem in schlechten Zeiten sind wir dankbar, dass wir unsere Weggefährten bei uns haben. Eine herzliche Umarmung, Trost, ein aufbauendes Wort und Verständnis verhelfen uns durch schwere Zeiten. Und bringen uns schnell auf andere Gedanken.

Freunde beschenken uns:

Freude

Die Lebensfreude einer Freundschaft umgibt uns wie warme Sonnenstrahlen. Spaß und Lachen ist eine Begleiterscheinung einer echten Freundschaft. Heiligen wir sie - die Lebensfreude. Diese ist ein Schatz an positiver Energie.

Vertrautheit

Manchmal muss man nichts sagen. Wir verstehen uns ohne Worte. Wir wissen was der Andere denkt und fühlt.. So eine innige und feste Bindung braucht Zeit und Pflege. So eine kostbare Vertrautheit ist ein Geschenk.

Verständnis

Lange und tiefgründige Gespräche intensivieren die Bindung einer Freundschaft. Man kann aussprechen, was man denkt, ohne verurteilt zu werden. Wir fühlen uns verstanden und akzeptiert. Was in uns Liebe auslöst.


Akzeptanz und Achtung

Achtung und Akzeptanz sind die wichtigsten Nährstoffe für eine Freundschaft. Ohne diese wird die Bindung früher oder später in die Brüche gehen. Wir sollten eine offene und akzeptierende Haltung für unser Gegenüber aufbauen und bewahren. Jeder denkt und fühlt gemäß seiner Lebensgeschichte. Freilich ist es wichtig ehrlich und direkt zu sein, wenn wir mal nicht einer Meinung sind, aber eben nicht verletzend oder aufdringlich. 

Monatsaufgabe

Pflegen wir unsere Freundschaften.

Besonders wichtig, wie in einer Beziehung, ist es, Freundschaften zu ehren und nicht als selbstverständlich zu nehmen. Lass uns in diesem Monat besonders auf die Pflege der Freundschaften achten. Lass sie uns nähren und stärken. 

Kleine Aufmeksamkeiten oder Dankesbotschaften, geben unseren Freunden das Gefühl, wichtig zu sein. Spare nicht an Lob und Anerkennung.

Ein weiteres wichtiges Kriterium für eine funktionierenden Freundschaft ist die Kommunikationsweise. Erwarte nicht von deinem Freund, er wüsste von selbst, was du brauchst. Er ist kein Hellseher! Spreche also ehrlich und liebevoll über deine Wünsche und Bedürfnisse. Absprache und eine liebevolle Kommunikation ist der Dünger für eine blühende Freundschaft. Ein weiteres wichtiges Werkzeug für eine glückliche Freundschaft ist die Vergebung. Jeder Freund kann sich in jedem Augenblick nur so verhalten, wie es ihm möglich ist - bedingt durch seine Lebenserfahrung und Glaubenssätze. Sei bereit kleine Fehler und Schwächen zu verzeihen.

Lass uns unsere Freundschaften mit diesen Nährstoffen düngen, um starke Wurzeln und große Blüten zu ernten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Karina (Mittwoch, 04 Mai 2016)

    Ich würde mal sagen, du hast alles in dir was du auf deinem Lebensweg brauchst, nimm es mit hinaus ins Leben und du wirst ein Meister auf deinem Gebiet.
    Ich bin nachhaltig beeindruckt vom Tiefgang deiner Empfindungen.
    Möchte mir auch etwas davon mitnehmen.

  • #2

    Ramira (Montag, 09 Mai 2016 21:11)

    Hallo meine Liebe,

    Eine tolle Monatsaufgabe und vor allem, sehr wichtig.
    Wir haben uns vor gut 6 Jahren getroffen, als wir beide eine schwere Zeit durchgemacht haben.
    Doch ich bin dankbar für diese Zeit, du bist ein Geschenk!
    Dieser Artikel hat mir Gänsehaut verpasst, er ist unheimlich gut geschrieben und es stecken so viele wertvolle Weisheiten darin.
    Vielen Dank dafür und dass du immer für mich da bist. Du bist der Juwel einer großartigen Freundschaft.