Wochenmantra

Neue Woche. Neues Glück.

In jeder Woche stecken Geschenke, Chancen und Möglichkeiten. Oft übersehen wir diese. Nicht nur unsere negativen Glaubenssätze können hindernd sein, sondern eben auch äußere "negative" Umstände. Daher sind gerade positive Sätze und aufbauende Worte ein Werkzeug, um unsere Haltung erneut in den richtigen Fokus zu lenken. Dazu dienen die Wochenmantras - um wieder mehr und mehr schöne Gedanken zu pflanzen, um gute Gefühle und ein positives Lebensgefühl zu ernten.

Wie gehe ich vor?

Setze dich bequem hin und richte deine Aufmerksamkeit auf dem Atem. Lass die Atemzüge beim Ein- und Ausatmen länger und tiefer werden. Nimm wahr wie dein Atem aus deinem Körper ein- und ausströmt. Zentriere und entspanne dich. Komm zur Ruhe. Richte nun deinen Blick nach Innen. Und lausche nach deiner inneren Stimme. Deine Intuition. Lass dir Zeit. Und entscheide dich. Zu welcher Zahl fühlst du dich hingezogen? Wo bleibt dein Blick hängen. Wähle eine Zahl und erhalte dein Wochenmantra.

Eins, zwei oder drei?

1.Mantra

Lenke deinen Augenmerk auf das, was dich trägt und dir Halt gibt: deine Gesundheit, ein erholter und erfrischter Organismus, deine Partnerschaft, deine Freunde, deine Familie, aber auch deine Gedankentätigkeiten und deine grundlegende geistige Einstellung zum Leben. Wende dich der Basis deines Lebens zu, und schau, was sie braucht und was du verändern musst, damit sie noch lange hält, dich trägt und nährt. Gönne dir Erholung. Innenschau, Rückzug und Ruhe sind jetzt angesagt.

 


2. Mantra

Oft werten und beurteilen wir unsere Handlungen und die Handlungen anderer: Das ist gut, das ist böse ... Doch es ist, wie es ist. Wir können nicht ermessen, welche geistigen Kräfte wirken, deshalb obliegt es uns nicht, ein Urteil zu fällen. Auf den ersten Blick Gutes kann sich auf den zweiten als schlecht herausstellen, etwas scheinbar Unerfreuliches kann uns einen guten Schritt weiterbringen, indem es unsere Geschicklichkeit herausfordert. Versuche weniger zu werten. Denn erst durch die Wertung entsteht Gut oder Böse. Und so fühlen wir uns dann auch.


3. Mantra

Überwinde deine Ängste, komme aus deinem Versteck, und zeige dich in der Pracht all deiner Fähigkeiten im glänzenden Licht der Sonne. Es dient keinem, wenn du dein Licht unter den Scheffel stellst und dich anschließend darüber beschwerst, dass dich keiner wahrnimmt. Es wird Zeit, zu handeln, deine Ideen, Wünsche und Träume umzusetzen und dich zu präsentieren. Du kannst es. 

Ähnliche Artikel:

Quelle: Jeanne Ruland - Tierbotschaften

Kommentar schreiben

Kommentare: 0