Achtsamkeit Entdecken

Lange wurde das Thema Achtsamkeit in die Esoterikecke geschoben. Doch mittlerweile ist es nahezu überall zugänglich. Die Thematik wird immer präsenter und wird z.B. in vielen Zeitschriften immer häufiger aufgegriffen. Auch im TV werden mittlerweile ernsthafte Beiträge gesendet. Besonders in der Flow findet man immer wieder tolle Erfahrungsberichte, Praktiken und Hilfestellungen hinsichtlich Achtsamkeit. Das Interesse daran wird also immer größer. Ist das nicht wunderbar? 

Achtsamkeit boomt

Es hat sich viel getan in den letzten Jahren. Überall kann man Achtsamkeitskurse belegen. Bücher kaufen. Im Internet recherchieren oder sich Youtubevideos dazu anschauen. Das Wissen wird immer mehr verbreitet und auch angewendet. Heutzutage kann man über die Achtsamkeit offen sprechen, ohne den Stempel der "Esoteriktante" aufdrückt zu bekommen. Ja, inzwischen wird die Achtsamkeit gemeinhin nicht mehr als Humbug, sondern als Kompetenz betrachtet. Wie Herr Hudasch so schön sagt: "Achtsamkeit wird in Alltag und Wirtschaftsleben heute als eine Art Basiskompetenz angesehen."

Achtsamkeit ist ..

"In dem Moment, in dem man Neues sieht oder Bekanntes mit anderen Augen, ist man achtsam. Man erwacht quasi, löst sich von Automatismen und vom Tunnelblick", so Lauger. Es geht also um den gegenwärtigen Moment, den wir bewusst und in sich selbst ruhend mit all unseren Sinnen wahrnehmen. So kommt es nicht darauf an, was wir tun, sondern wie wir es tun. Egal, ob wir das Bad putzen, die Pflanzen gießen, die Orange schälen, Auto fahren oder einen Artikel schreiben. Lassen wir uns auf die Tätigkeit ein, ganz bewusst und präsent, mit unserem Geist, unserer Konzentration und allen Sinnen. Erfreuen wir uns an jedem noch so kleinen Detail, am Duft der Orange, an unserem schön geputzten Bad, an unserer wunderschönen Pflanze. Wenn wir jede Tätigkeit mit Freude und Aufmerksamkeit tun, entsteht das Gefühl der Ruhe, der Stille und des Glücks in uns. Achtsamkeit ist die Konzentration auf den gegenwärtigen Moment, ohne zu werten.

zusammenfassend ..

Achtsamkeit ist 

  • ein einfaches  Wahrnehmen: ohne zu bewerten oder zu urteilen!
  • aufmerksam sein
  • bewusst sein
  • im gegenwärtigen Augenblick 
  • ohne auf spontane innere Bewertungen, Vorlieben oder Abneigungen zu reagieren
  • bewusstes Beobachten, welches wohlwollend und akzeptierend ist; nicht urteilend

Achtsamkeit kann Jeder!

Bei Achtsamkeitspraktiken geht es immer um das, was wir gerade erfahren. Mit Fragen wie „Was nehme ich jetzt in diesem Moment wahr? Was spüre ich in meinem Körper?“ machen wir bereits den ersten Schritt, um sich für die Gegenwart zu öffnen!

Achtsamkeit und ihre positiven Effekte

Ruhe in sich selbst finden, mehr zu spüren und einfach nur zu sein

  • "Gelingt es, in Kontakt mit sich selbst zu treten, entstehen Klarheit und Übersicht. Die Atmung wird ruhiger, es werden weniger Stresshormone produziert. Man spürt dann bald viel deutlicher, was gut für einen ist, und tritt passendere und wesentlich klarere Entscheidungen." Hans Klostermann 
  • "Wie befreiend! Ich kann meine Gedanken parken und mich entscheiden, meine Aufmerksamkeit auf etwas Erfreuliches zu richten." Otje van der Lelij
  • "Ich liebe es, spazieren zu gehen, die Stille der Natur zu genießen. In solchen Momenten nehme ich eher wahr, wie es mir geht, was mich beschäftigt." Marielle Groenendijk
  • "Die Beschäftigung mit einer achtsamen Lebenshaltung hilft mir, zufriedener mit mir selbst zu sein und mich so anzunehmen, wie ich bin." Raina Lehmann

Welche Erfahrungen hast du mit dem Thema der Achtsamkeit gemacht?

Schreibst du mir? Wie Schön, ich freue mich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0